Was macht eigentlich ein: Tourismus-Sachverständiger?

Tourismus-Sachverstaendiger

Tourismus-Sachverstaendiger

Unsere Branche ist bunt. Das mag man manchmal gar nicht unbedingt denken. Und doch ist die Sachverständigentätigkeit faszinierend vielseitig. Wussten Sie zum Beispiel, was ein Tourismus-Sachverständiger macht? Wir verraten es!

Überall dort, wo es Tourismus gibt, gibt es auch Tourismus-Sachverständige

Der Tourismus ist allgemein ein großer Wirtschaftszweig und auch in Deutschland gibt es einige Städte, die größtenteils vom Tourismus leben. Überall dort, wo Tourismus präsent ist, gibt es Dinge, die von einem Tourismus-Sachverständigen geprüft werden müssen. Das betrifft vor allem betriebswirtschaftlich relevante Themen, beispielsweise im Gast- und Schenkgewerbe sowie Restaurants und Hotels.

 

Geprüfte Qualität als Plus

Was für die Betreiber erst einmal nach Aufwand klingt, kann durchaus seinen Mehrwert haben. Denn wird nachgewiesen, dass alles ordnungsgemäß geführt wird, ist das ein echtes Aushängeschild. Besonders der Punkt Hygiene soll durch das Gesundheitsamt sichergestellt werden. Das Gutachten des Tourismus-Sachverständigen kann entsprechend weitergereicht werden. Und auch Gäste können sich von der geprüften Qualität schwarz auf weiß überzeugen.

 

Durch die Expertise eines Tourismus-Sachverständigen profitieren

Doch der Tourismus-Sachverständige kommt nicht nur dann ins Spiel, wenn geprüft werden muss. Auch in beratender Funktion sind viele Sachverständige mit entsprechender Spezifikation und Ihrem Know-how im Einsatz. Folgende Themen können so behandelt werden:

  • Projektentwicklung
  • Projektprüfung – Projektmanagement – Masterplanning
  • Machbarkeits- und Wirtschaftlichkeitsstudien („Feasibility-Studies“) Wirkungsanalysen und volkswirtschaftliche Bedeutung von Projekten
  • Wertgutachten und Unternehmensbewertungen
  • Sachverständigen-Gutachten für Tourismus und Immobilien
  • Strategische und operative Marketingkonzepte
  • Markt- und Standortanalysen
  • Controlling und Finanzierungskonzepte
  • Krisenmanagement – Restrukturierung – Sanierung
  • Konzeption und Planbeurteilung
  • Organisationsplanung und Personalmanagement
  • Baucontrolling
  • Grundlagen- und Marktforschung für Tourismus
  • Benchmarks und Reports für die Tourismusindustrie
  • Basisvorträge, Workshops und Coaching
  • Qualitätsmanagement und Hotelklassifikationen
  • Touristische Unternehmensbörse

Vor allem das Qualitätsmanagement ist in den letzten Jahren immer wichtiger geworden. Daher kann es vorkommen, dass Tourismus-Sachverständige als Gäste in Restaurants und Hotels gehen und die angebotenen Dienstleistungen überprüfen. Auf diese Weise können die Sachverständigen Tipps geben oder auch einen Kriterienkatalog erarbeiten, um die Zufriedenheit der Gäste weiter zu steigern.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist das Erkennen von Fehlerquellen im eigenen Betrieb. Durch den Tourismus-Sachverständigen kann aufgezeigt werden, welche gravierenden Fehler im laufenden Betrieb auffallen und vermieden werden können. Denn das lässt sich häufig durch einen außenstehenden Fachmann besser erkennen, als durch die „betriebsblinde“ Brille. Vor allem dann, wenn der Fachmann ein Tourismus-Sachverständiger ist.

So wird man ein guter Tourismus-Sachverständiger

In jedem Fall spielt im Beruf des Tourismus-Sachverständigen ein großes Verständnis für die Branche eine Rolle. Am besten hat der Gutachter schon einige Jahre Berufserfahrung ist der Branche, sodass er alle Seiten gut kennt und beurteilen kann.

 

Das war unsere kleine Reise in die Vielfalt der Sachverständigentätigkeit. Beeindruckendes Berufsfeld, oder?

Wir wünschen auch weiterhin viel Erfolg,

Ihr DGuSV