Gebäudeversicherung – sinnvoller denn je?

Wie wichtig ist heute eigentlich eine Gebäudeversicherung?

Eine Gebäudeversicherung ist keine Pflicht. Und dennoch hat uns dieses Jahr unschön vor Augen geführt, wie wichtig sie gegen Naturgewalten sein kann.

Warum ist eine Gebäudeversicherung sinnvoll?

Wer Eigentum gekauft hat, hat damit in der Regel eine Investition fĂĽrs Leben getätigt. Ganz gleich, ob der Kredit noch läuft oder das Gebäude abbezahlt ist – im Falle eines größeren Schadens können die Reparaturkosten einem den Boden unter den FĂĽĂźen wegziehen. Ja, auch eine Gebäudeversicherung kostet viel Geld, und dennoch lohnt sie sich heute mehr denn je.

Es gibt natĂĽrlich unterschiedliche Grade an MaĂźnahmen, die es fĂĽr die Herstellung eines intakten Gebäudes braucht. Ob es eine kleinere Reparatur ist, eine Instandsetzung oder sogar ein Wiederaufbau und Neubau. Eine Gebäudeversicherung trägt in der Regel nur betroffene Bestandteile, die fest mit dem Erdboden verankert sind – also das Gebäude selbst und Bestandteile wie Reinigungsanlagen, Heizungen oder auch EinbaukĂĽchen. Alle beweglichen Teil eines Hauses sind dann ĂĽber eine separate Hausversicherung zu schĂĽtzen.

Welche Risiken sollte eine gute Gebäudeversicherung enthalten?

  • Sturmversicherung (Ab Windstärke 8 und Hagel)
  • Feuerversicherung (Feuerschäden durch unbeeinflusste Feuerquelle)
  • Leitungswasserversicherung (Frostschäden, Durchnässungsschäden, Zu- und Abwasserrohre)

Problematische Fälle bei einer Gebäudeversicherung

Wie bei jeder Versicherung ist ein Versicherungsvertrag sehr individuell und kann Schlupfwinkel enthalten. Haben Sie also vor Vertragsabschluss nicht nur einen Blick auf die die enthaltenen Schadensfälle, sondern vor allem auch auf die Ausnahmen. „Grobe Fahrlässigkeit“ ist beispielsweise ein Einwand seitens der Versicherung, der häufig und gerne aufgeführt wird, um eine Leistung nicht übernehmen zu müssen. Auch Rohbauten sind über die Gebäudeversicherung nicht versichert.

Police einer Gebäudeversicherung: Penibel sein lohnt sich

Als Gutachter wissen Sie sicher: Umso detaillierter ein Versicherungsvertrag ausgehandelt und abgeschlossen wird, um so höher ist die Gewährleistung, dass auch wirklich im Schadensfall ausgezahlt wird. Es sollte also sehr penibel vorgegangen werden beim Versicherungsabschluss. Und wenn der Vertrag dann einmal besteht, sollten Sie unbedingt daran denken, bei Um- oder Anbauten auch Ihre Versicherung zu informieren, damit diese Bauten in den Versicherungsschutz mit aufgenommen werden.

Seit der Flutkatastrophe im Kreis Ahrweiler und den generell häufiger vorkommenden Unwetter-Phasen in Deutschland hat die Nachfrage nach Gebäudeversicherungen merkbar zugenommen. Versicherungen sind daher tendenziell auch strenger geworden mit ihren Leistungen. Schauen Sie daher genau in eine entsprechend vorliegende Police – noch bevor Sie unterschreiben. Und fragen Sie im Falle des Falles einen Versicherungsexperten oder Gutachter, worauf es zu achten gilt.

Wir wĂĽnschen weiterhin alles Gute!