Das Wettbewerbsrecht f√ľr Gutachter und Sachverst√§ndige: ein Praxisbeispiel!

Berufsbild GutachterHaben Sie schon mal w√§hrend Ihrer Gutachter- und Sachverst√§ndigent√§tigkeit gegen das Wettbewerbsrecht versto√üen? Ja? Ob wissentlich oder unwissentlich: Die Folgen sind Abmahnungen und Geldstra√üen. Doch wer soll in dem ganzen Paragraphen-„Gewirr“ und Zusatzklausel-„Salat“ eigentlich noch durchblicken? Und ist ein Vorwurf eigentlich immer automatisch auch berechtigt? Damit Sie von vornherein wissen, worauf beim Wettbewerbsrecht f√ľr Gutachter und Sachverst√§ndige zu achten ist, m√∂chten wir Ihnen hier die wichtigsten Infos einfach erkl√§rt aufzeigen.

Beispiel-Fall von Wettbewerbsrecht f√ľr Gutachter und Sachverst√§ndige

Als Beispiel: Nehmen wir an, ein Anwalt mit Themengebiet Bauangelegenheiten kooperiert mit Ihnen als Sachverst√§ndigen. Dann f√ľhrt dieser Anwalt Sie als Kooperationspartner namentlich in seinem Briefbogen auf. Ein Versto√ü gegen die Berufsordnung der Rechtsanw√§lte ist das trotzdem nicht.

Eine Kooperation zwischen den Angehörigen nicht sozietätsfähiger Berufe darf hingegen nicht zustande kommen. Es darf allerdings ein deutlicher Hinweis darauf erfolgen.

Fazit: Deshalb sind Kooperationen w√ľnschenswert

Also: Rechtsanw√§lte und Sachverst√§ndige d√ľrfen offiziell zusammenarbeiten und das auch transparent nach au√üen darstellen, ohne das Wettbewerbsrecht f√ľr Gutachter und Sachverst√§ndige zu verletzen. Warum diese Art von Kooperation sogar erw√ľnscht ist? Weil es Kunden einen positiven Eindruck vermittelt, wenn zu sehen ist, dass ein Rechtsanwalt sachgerechte und qualifizierte Beratung gew√§hrleistet. Durch die Unterst√ľtzung eines Sachverst√§ndigen bekommt die juristische Arbeit ein noch stabileres Fundament.

Darauf ist zu achten

Aber Achtung, auch Sachverst√§ndige, die mit Rechtsanw√§lten zusammenarbeiten, m√ľssen sich auch weiterhin noch auf Ihre Grunds√§tze berufen: Sie m√ľssen unabh√§ngig, weisungsfrei, unparteilich und verschwiegen sein. Au√üerdem eine Einschr√§nkung auf Basis des Wettbewerbsrecht f√ľr Gutachter und Sachverst√§ndige ist, dass Sie, wenn Sie in einem Streitfall mit dem Rechtsanwalt kooperieren, nicht mehr als Gerichtsgutachter bestellt werden k√∂nnen.

Mehr zu dem Thema finden Sie auch in der aktuellen proXPERTS-Ausgabe!

Ihr DGuSV-Team