Kapitel 8

Das Internet als neues Branchenbuch

Wer sich heute als Sachverständiger oder auch Gutachter etablieren möchte, nutzt heute nur noch selten das gute alte Branchenbuch oder die Gelben Seiten. Denn unsere Zeit ist einfach digitalisiert. Wenn wir auf der Suche nach einer Information sind, fragen wir die Suchmaschinen, wie Google und Co. Innerhalb von wenigen Sekunden haben wir die gewünschte Antwort und nach Belieben auch noch zahlreiche andere Hinweise, wie Anfahrtsweg oder dergleichen. Warum sollte es bei der Suche nach einem Sachverständigen anders sein?

Menschen suchen einen Sachverständigen aus ganz unterschiedlichen Gründen. Doch es ist eben zu verzeichnen, dass die meisten Verbraucher oder auch andere Institutionen immer wieder auf der Su- che nach einem Sachverständigen sind und dabei meist das Internet zu Hilfe nehmen. Das wiederum bedeutet, dass ein Sachverständiger heute verstärkt im Internet präsent sein sollte. Der DGSV bietet Ihnen hier zahlreiche Möglichkeiten. Nicht nur durch die eigene Subdomain, sondern eben auch durch einen Eintrag in der Deutschen Gutachterauskunft. Aber auch Sie selbst können natürlich aktiv werden und sich im Internet präsentieren.

Dazu haben Sie unterschiedliche Möglichkeiten. Und welche das genau sind, wollen wir im folgenden Kapitel einmal klären.

 

Problemzone: Internet?!

Im Grunde ist das Internet eine wahre Goldgrube und es kann hier sehr einfach sein, Geld zu verdienen und das auch als Sachverständiger. Dennoch gibt es einige Probleme, die man niemals aus den Augen verlieren sollte. Denn auch im Internet gibt es einige Punkte und Hürden, die man überwinden sollte.

1. Möglich ist alles, machbar nicht vieles!

Klingt erst einmal ein wenig verwirrend. Deshalb hier eine Erklärung. Jeder Sachverständige hat die Möglichkeit das Internet für sich zu nutzen und entsprechend auch Erfolg zu haben. Für die meisten ist es aber schlichtweg nicht machbar, weil sie an den eigenen Fähigkeiten oder Einstellungen scheitern. Auch die Herangehensweise spielt eine große Rolle. Einfach nur mit dem Finger zu schnippen und der Erfolg und die damit verbunden Kunden sind da, wäre schön. Bleibt aber ein Traum. Das Internet und die damit verbundenen Möglichkeiten für einen Sachverständigen müssen mit den persönlichen Fähigkeiten übereinstimmen. Aber genau diese Fähigkeiten kann man sich auch antrainieren, sofern diese noch nicht vorhanden sein sollten. Das bringt uns auch schon zum nächsten Punkt.

2. Die technischen Grundvoraussetzungen müssen stimmen

Die Arbeit im Internet lebt davon, dass Sie über das entsprechende Know-how verfügen. Das setzt auch voraus, dass Sie sicher mit PC und Internet umgehen können. Selbst wenn dies zu Anfang nicht der Fall ist, sollte es kein Grund sein, die Flinte ins Korn zu werfen. Der richtige und sichere Umgang mit den technischen Geräten kann erlernt werden. Es muss nur die Bereitschaft dazu vorhanden sein. Leider fehlt diese oft auch noch in anderen Punkten.

3. Investition von Zeit

"Wie jetzt, ich muss wirklich so viel Zeit investieren?" Wenn Sie diesen Satz über die Arbeit und das Präsentieren im Internet denken, sollten Sie lieber die Finger davon lassen. Niemand kann eine konkrete Zeitund Aufwandsangabe für eine erfolgreiche Präsentation im Internet geben. Aber nur einmal in der Woche am Rechner zu sitzen und entsprechend zu arbeiten, reicht sicherlich nicht aus. Disziplin, Regelmäßigkeit und Durchhaltevermögen sind die drei Zauberworte. Investieren Sie am Tag lieber ein paar Minuten mehr, runterfahren können Sie dann immer noch. Die Akquise im Internet braucht seine Zeit, wie auch sonst die Suche nach dem geeigneten Auftraggeber. Ein langer Atem ist hier eben manchmal auch sehr wichtig.

4. Die Realität nicht aus den Augen verlieren

Es gibt Menschen, die scheitern weil sie einfach zu unrealistische Ziele haben. Wer der Meinung ist, dass man innerhalb von kurzer Zeit mit dem Internet ein erfolgreicher Sachverständiger werden kann, der irrt sich. Es mag Ausnahmen geben, aber diese sind sicherlich nicht die Regel. Realist zu sein, bedeutet nicht, die eigenen Träume oder Visionen aus den Augen zu verlieren. Manchmal sollte die ganze Sache aber auch ein wenig nüchtern betrachtet werden.

5. Auf das richtige System kommt es an

Wer auf das richtige System setzt, der kann natürlich viel schneller Erfolg haben. In diesem Fall muss aber einfach ein wenig experimentiert werden. Viele Sachverständige scheitern an dem Internet, weil sie nach den ersten Fehlern gleich aufgeben. Aber genau diese Fehler gehören dazu und sind wichtige Lernprozesse. Aufgeben sollte also in diesem Fall keine Option sein. Durchhalten ist angesagt. Aber genau das fällt den meisten sehr schwer.

Das größte Problem bei der Nutzung des Internets als Sachverständiger oder im Scheitern liegt wirklich daran, dass zu schnell aufgegeben wird. Der Erfolg als Sachverständiger durch das Arbeiten im Internet kommt nicht von heute auf morgen. Sie müssen durchhalten und testen. Und dabei werden Ihnen auch mal ein paar Fehler unterlaufen. Das ist nicht schlimm, sondern einfach nur menschlich und wird sich entsprechend auch auszahlen.

 

Der Erfolg kommt in vier Schritten

Das Internet ist natürlich eine hervorragende Möglichkeit für einen Sachverständigen neue Kunden zu finden und entsprechend die Arbeitsweise zu optimieren. Dabei müssen aber auch wieder einmal ein paar Dinge beachtet werden. Denn das Arbeiten und Präsentieren im Internet ist nicht so einfach, wie man dies nun meinen mag. Aber natürlich gibt es auch für diesen Fall die passenden Tipps. Und hier kommen Sie schon

Schritt eins: Der richtige Content

Content ist für Sie als Sachverständiger wichtig und unerlässlich. Als Content werden alle Texte und Bilder angesehen, die Sie beispielsweise auf Ihrer Internetseite oder Landingpage verwenden. Der Content spielt auch in Bezug auf die Suchmaschinen, wie Google, eine entscheidende Rolle. Dabei müssen Sie genau reflektieren, welcher Content für Sie und Ihre Tätigkeit nützlich ist. Werden im Content bereits konkrete Probleme gelöst und wird entsprechendes Wissen vermittelt? Im Mittelpunkt des Contents darf niemals Ihre Tätigkeit als Sachverständiger stehen, sondern der Mehrwert für den Kunden bzw. für die Zielgruppe.

Sollten Sie mit der Aufgabe des Contents überfordert sein oder macht sich Unsicherheit breit, scheuen Sie sich nicht davor professionelle Hilfe von erfahrenen Textern in Anspruch zu nehmen. Diese Investition kann sich auf jeden Fall lohnen.

Schritt zwei: Landing Page überarbeiten

Im Internet sind Landing-Pages einfach wichtig, um entsprechende neue Kunden und Auftraggeber generieren zu können. Aber auch hier sollten einige Punkte beachtet werden. Es muss wieder ein Mehrwert vorhanden sein und am besten wird auch noch ein Freibier angeboten. Sie können sich beispielsweise für ein kleines eBook entscheiden, in dem ein Thema aus der Tätigkeit kurz erläutert wird.

Objektivität ist in diesem Fall besonders wichtig. Auch bei der Landing-Page sollte auf den Content und dessen Präsentation geachtet werden. Headlines sind in diesem Fall sehr wichtig. Denn schon anhand einer gelungenen Überschrift werden die meisten Kunden in den Bann gezogen.

Die Landing-Page sollte nicht mit zu viel Text ausgestattet werden. Die Übersichtlichkeit ist hier enorm wichtig, damit die Leads dann auch auf den entsprechenden Link klicken.

Schritt drei: Eine "Über mich"-Seite muss sein

Auf jeden Blog und jede Website gehört eine "Über mich"-Seite. Auf diese Weise kann die Tätigkeit noch ein wenig gepusht werden. Die Gestaltung dieser Seite sollte nicht zu personenbezogen sein. Natürlich wollen die Besucher wissen, wer Sie sind und was Sie machen. Aber seien Sie bitte nicht penetrant. Zurückhaltend und freundlich kommt meist besser an.

Schritt vier: Eine Frage zum Erfolg

Damit der Erfolg auch zu Ihnen kommen kann, müssen Sie sich immer wieder eine Frage stellen:

"Was unterscheidet mich von den Sachverständigen meiner Branche?"

Stellen Sie sich diese Frage immer wieder und beantworten Sie diese dann auch. Dann werden Sie sehen, wie auch der Erfolg zu Ihnen kommen wird.

Zugegeben es ist nicht ganz so einfach, das Internet für sich als Sachverständiger zu nutzen. Vor allem, wenn man zuvor noch nicht wirklich viel und intensiv damit gearbeitet hat. Aber auch in diesem Fall macht Übung den Meister und vor allem zahlt sich eine gute Vorbereitung aus.

 

Auf die Vorbereitung kommt es an

Wie auch bei anderen Tätigkeiten spielt auch beim Arbeiten im Internet die Vorbereitung eine entscheidende Rolle. Und in diesem Zusammenhang wollen wir uns ein paar Punkte ansehen:

Die Dauer der Vorbereitung

Die Dauer der Vorbereitung kann natürlich niemandem vorgeschrieben werden. Dennoch sollten Sie immer genügend Zeit einplanen. Sie müssen sich über die Art der Präsentation im Internet Gedanken machen, wie auch über die entsprechenden Ziele und eine mögliche Website. Vorbereitung ist natürlich alles. Dennoch sollte sich Ihre Vorbereitungsphase nicht über Monate hinziehen. Starten Sie am besten so schnell, wie möglich. Dann lernen Sie sowieso das Meiste ganz nebenbei. Learning by doing ist in diesem Fall das Motto. Und dieses hat sich in den letzten Jahren immer noch am besten bewährt. Sie können parallel natürlich auf einen erfahren und kompetenten Partner, wie den DGSV, vertrauen.

Die Ausstattung

Zu einer guten Vorbereitung gehört natürlich auch die passende Technik/Ausstattung. Ohne diese können Sie nicht arbeiten. Wichtig sind:

Über Ziele klar werden

Vorbereiten bedeutet auch, dass Sie sich über Ihre Ziele klar werden und dabei auch die eigenen Erfahrungen und Kenntnisse aus einer realistischen Weise betrachten. Wenn Sie keine Ziele haben, können Sie diese auch nicht erreichen.

Das könnte hinderlich werden. Erfahrungen im Internet müssen nicht massiv vorhanden sein. Dennoch sollten Sie bereit sein, immer wieder neue zu sammeln. Dasselbe gilt übrigens auch für die Kenntnisse und Fähigkeiten. "Learning by doing" ist auch in diesem Fall das Motto.

Die Kosten kalkulieren

Wenn Sie sich mit der Vorbereitung beschäftigen, dürfen Sie natürlich auch die Kosten nicht außer Acht lassen. Diese werden sich im Normalfall in der Anfangszeit noch in Grenzen halten. Sie brauchen einen Computer und einen Internetanschluss. Zwei Dinge, die man eigentlich im Haushalt hat. Eine Website können Sie für den Anfang auch kostenlos bekommen. In diesem Fall hilft eine kleine Recherche. Wenn Sie nicht auf eine kostenlose Variante setzen möchten, kalkulieren Sie 20 bis 30 Euro im Monat für eine Website ein. Für diesen Preis erhalten Sie ein Baukastensystem, mit dem Sie ganz einfach und schnell eine komplette Website ohne Werbeeinblendung erstellen können.

Ausreichend Zeit einplanen

Sie wollen möglichst viele Kunden und Auftraggeber über das Internet akquirieren? Dann müssen Sie auch dafür arbeiten. Klingt hart, ist aber leider so. Wer nicht unbedingt viel Geld für Werbung investieren möchte, muss dies eben mit der eigenen Zeit tun. Und diese will geplant sein. Abzuschätzen, mit wie vielen Stunden Sie in der Woche auskommen, ist schwer. Das hängt von unterschiedlichen Faktoren ab und sollte auch immer individuell bestimmt werden. Besser Sie planen ein wenig mehr Zeit ein. Weniger kann es dann immer noch werden.

Bleiben Sie Realist

Natürlich soll sich der Erfolg schnell einstellen. Erzwingen können Sie es aber nicht. Es gibt einige Sachverständige im Netz, die eine Menge Misserfolge und Rückschläge hinnehmen mussten. Diese Gutachter haben es nur geschafft, weil sie nicht aufgegeben haben. Mit jedem Rückschlag und Fehler werden Sie auch eine Menge lernen. Und wenn Sie durchhalten, werden Sie mit dem Erfolg belohnt. Aus diesem Grund planen Sie ein, dass nicht alles nach Plan laufen wird.

Sie sehen also, dass eine Vorbereitung enorm wichtig ist und entsprechend auch nicht vernachlässigt werden sollte. Nur mit einer sorgsamen Vorbereitung können Sie als Sachverständiger auch das Medium Internet hervorragend für sich nutzen und auf diese Weise auch mit der Zeit gehen.

 

Nur wer sich weiterentwickelt, kann auch erfolgreich werden

Stillstand bedeutet Rückschritt! Und das im wahrsten Sinne des Wortes. Wenn Sie erst einmal im Internet die ersten neue Auftraggeber gefunden haben und sich dann auf dem Erfolg ausruhen, wird dies eher negativ enden. Sie müssen sich dennoch immer weiterentwickeln und auch an neuen Möglichkeiten arbeiten, wie Sie Ihre Kunden noch besser ansprechen und begeistern können. Nur auf diese Weise werden Sie auch in ferner Zukunft noch Erfolg haben.

Ein Blick auf die Konkurrenz

Konkurrenz belebt das Geschäft. Das ist schon immer so gewesen und wird sich auch nicht ändern. Kopieren sollten Sie einen Konkurrenten aber niemals. Es kann jedoch nicht schaden, die anderen Sachverständigen der gleichen Branche ein wenig im Auge zu behalten. Auf diese Weise wissen Sie immer ganz genau, was bei denen los ist und manchmal kann man sich auf diese Weise auch eine kleine Inspiration holen. Aber wie gesagt, Kopieren ist verboten!

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden

Damit Sie sich nicht zurückentwickeln und Ihr Tun im Internet auf diese Weise gefährden, sollten Sie sich selbst immer auf dem Laufenden halten. Und das nicht nur in Sachen Konkurrenz, sondern auch in Trends und aktuellen Angeboten. Natürlich nur bei denen, die sich auch auf die eigene Sachverständigentätigkeit beziehen. Nutzen Sie das Internet als Recherchepool und versuchen Sie hier die unterschiedlichen Tools, wie Keyword-Suche oder WDF*IDF-Tool für sich zu nutzen. Manchmal kann es sich auch lohnen, mit anderen Kollegen zu sprechen. Auf diese Weise finden sich neue Impulse.

Die Weiterentwicklung ist aber nicht nur für die Sachverständigentätigkeit sehr wichtig, sondern auch für Sie selbst als Mensch. Generell bietet das Internet hervorragende Möglichkeiten die Berufung des Sachverständigen auf eine ganz neue Weise ausleben zu können. Auch wenn es vielleicht im ersten Moment sehr schwer fällt, sollten Sie dieses Medium mit all seinen Kanälen auch für sich nutzen. Im Zweifelsfall stehen Ihnen die Möglichkeiten des DGSV zur Verfügung. Aber verschenken Sie keine Aufträge an Konkurrenten, die bereits das Internet für sich und die eigene Arbeitsweise schon entdeckt haben. Es ist viel leichter, als Sie denken, sich effektiv im Internet zu präsentieren.

 

« Zurück | Weiter »

 

Kontakt

Deutscher Gutachter & Sachverständigen Verband e.V.

Bundesgeschäftsstelle
Paulaner Palais
Klostergasse 5
D-04109 Leipzig

Telefon: +49 (0) 341 - 21 91 9352
Telefax: +49 (0) 322 - 23 73 5675

EMail: info@dgusv.de
Website: www.dgusv.de